Videoreihe: „Was uns bewegt“ · Folge 10 · Der Retter aus der Angst

Warum wir Angst haben?:
Weil ein Teil in uns weiß, daß er uns (noch) nicht helfen und uns liebevoll halten kann, macht er sich berechtigt Sorgen.
Dann bekommen wir Angst, etwas zu verlieren, was uns sehr sehr wichtig ist.

Na? Appetit bekommen? Das komplette Video gibt’s unten. 🙂
(auch als Audioversion)

Umgang mit Existenz-Ängsten:
Ein Beispiel aus einer «Körperreise» in Anja’s Gruppe und wie sich die Angst dank der Versöhnung mit dem «Worst Case» (schlimmster Fall) aufgelöst hat.

Angenehme Opfer-Rolle?:
Wenn wir uns selbst (noch) nicht geben können, erhalten wir dann den Rest von außen? Und wir brauchen dann oft nicht selbst zu entscheiden?

Wie das Leiden beendet wird:
Denken wir nur an uns oder nur an andere? – Wenn wir uns um uns selbst UND auch um die anderen gut kümmern, ist das Leiden beendet.
Die Liebe schließt alle(s) ein – wer liebt denkt an das Ganze UND an sich selbst.

Sein eigener Retter sein:
Der Retter wird nicht in der Not geboren, sondern vorher. Was wichtig und hilfreich ist, um uns im Extremfall halten zu können.

Einfache Übung für alle: 
Eine ganze einfache Übung, wie echter Wandel passieren kann, wenn es um Ängste oder andere Themen geht, die uns gerade beschäftigen. Hier erleben wir die sanftmütige Kraft der bedingungslosen Liebe.

Wie echter Wandel passiert:
Zum Schluss sprechen wir über eines der wohl wichtigsten Versprechen an uns selbst und wie dadurch auf mühelose Weise echter Wandel passiert.

Info:

Wir haben uns entschieden, die Videoreihe „Was uns bewegt“ zu veröffentlichen, ohne daß man vorher eine Mitgliedschaft oder Ähnliches kaufen muß.

Zum Einen weil wir Rücksicht nehmen möchten auf all diejenigen, die finanziell sparsamer unterwegs sein müssen und denen unsere Arbeit aber helfen würde.

Zum Anderen auch, weil wir glauben, daß die Menschen, die wir mit unserer Arbeit wahrhaft im Herzen erreichen und in Ihrem Leben bereichern, dies auch wertschätzen und uns zum Beispiel mit Mundpropaganda, schönem Feedback oder auch auf ganz andere Art & Weise unterstützen werden.

Besonders möchten wir uns bei den Menschen bedanken, die unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen und daran teilhaben möchten, daß unser Sparschwein gut genährt bleibt, damit wir weitere Videos produzieren können und nicht in Versuchung geraten, unseren Lieblingsbäcker oder unseren Vermieter mit Idealismus bezahlen zu wollen.

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Anja Perron, Tannerstrasse 10, 9437 Marbach
IBAN: CH80 8080 8004 2508 6856 1
BIC / SWIFT: RAIFCH22D24

Bitte als VerwendungszweckSpiegelraum – Was uns bewegt“ angeben!

Und nun viel Freude mit dem kompletten Video:

Audioversion:

💡 Wenn man im Player rechts auf die 3 Punkte klickt, kann man die Datei auch runterladen… für unterwegs im Auto oder unterm Baum im Park, oder, oder, oder… 🙂 Und wenn euer Player keine 3 Punkte hat, hilft ein Rechtsklick auf selbigen weiter.

4 thoughts on “Was uns bewegt · Folge no.10 · Der Retter aus der Angst

  1. Danke von Herzen für dieses wiederum so tolle und inhaltsreiche Gespräch! Vorallem so toll fand ich die Praxisübung! Und auch den Satz von Anja über den Irrglauben in uns „Wenn ich in der Liebe bin, bin ich noch verletzlicher!“ Dass dieser Satz auch tief in mir verankert ist, wurde mir erst beim Schauen des Videos bewusst, als dieser beleuchtet wurde!

  2. Wirklich schön Euch zuzuhören und sehen auch. Ich mag mich Doris anschliessen. Ich dachte auch lieben macht verletzbar.Nein das Gegenteil.Ein WOW Effekt.

    Die Kommunikation mit mir wieder herstellen. Das spricht mich total an.Danke dafür.Weil da ich ja Angst und Paniken hab seit sehr vielen Jahren, once upon a time kann man sagen schon, hab ich die Kommunikation zu mir verloren.

    Die Praxisübung fand ich auch sehr spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert